Zuckerfreie Baby-Kekse – Ein Test

by Chrissie

Zur Abwechslung einmal ein Thema welches nichts mit Nähen zu tun hat.

Warum Baby-Kekse?

Im Netz findet man tonnenweise „gesunde“ Rezepte. Es wird mit vegan und zuckerfrei bis glutenfrei geworben. Für mein Patenkind war ich für einmal mutig und habe ein zuckerfreies Baby-Keks-Rezept ausprobiert.

Zwei Zutaten

Das Rezept besteht lediglich aus zwei Zutaten: Apfelmus und Haferflocken. Das klang für mich nicht sonderlich berauschend, doch wollte ich den Test trotzdem wagen.

Apfelmus

Das Apfelmus muss natürlich selbst gemacht sein. Etwas Wasser und Äpfel aufkochen. Wenn die Äpfel schön weich sind werden sie püriert.

Masse

Das Apfelmus habe ich mit den Haferflocken im Verhältnis 2:1 gemischt.

Kekse formen

Die Kekse werden mit zwei Teelöffel geformt und auf ein Backtrennpapier gegeben. Dann geht es damit ab in den Backofen. Nicht zu heiss für ca. 20 Minuten.

Fertig sind die gesunden Kekse!

Aber jetzt mal ehrlich, die Kekse sind zwar gesund und alle Vitamine der Äpfel sind darin enthalten da ich diese nicht geschält habe, aber schmecken sie auch? Also mir persönlich nicht. Sie werden nicht knusprig und vom Apfelmus spürt man kaum etwas. Man könnte genau so gut ein paar trockene Haferflocken kauen.

Meinem Patenkind und dem Hund zumindest haben sie vorzüglich geschmeckt. Aber jetzt mal unter uns: Zuckerfrei sind solche Kekse auch nicht, sie enthalten Fruchtzucker anstelle des raffinierten Zuckers. Und entgegen der weitläufigen Meinung ist auch Fruchtzucker ungesund wird er in zu hohen Mengen verzehrt.

Hinterlasse einen Kommentar

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.