Tanktop „Valerie“ von Makerist

by Chrissie

Das Tanktop „Valerie“ ist ein Schnittmuster, welches Du zur Zeit kostenlos bei Makerist downloaden kannst.

Schnittmuster „Valerie“ Tanktop

Für meine leicht transparente Burda-Bluse habe ich ein Schnittmuster für ein Tanktop gesucht. Obwohl ein Tanktop sicherlich rein vom Aufwand der Schnittteile her nicht sehr anspruchsvoll ist, war die Herstellung für mich doch zeitintensiver als erwartet. Das Schnittmuster musste noch angepasst werden, weil ich eine schmalere Taille habe als für die vorgesehene Grösse verwendet wurde und meine Hüfteweite etwas breiter ist.

Jersey mit Viskose-Anteil für die Einfassung

Den Coveristas unter Euch muss ich nichts vormachen. Den festen Baumwoll-Jersey mit einem Streifen aus Viskose-Baumwoll-Jersey einzufassen war eine weitere Hürde auf meinem Weg. Ich gebe zu, noch fehlt mir die Übung. Ich muss nach den korrekten Einstellungen suchen, Probenähte machen und zum guten Schluss hat dann der ultimative Tipp von Tanja, das Diff auf 1.5 zu stellen, geholfen.

Jerseystreifen – Vorbereitung für den Bandeinfasser

Damit der Jerseystreifen sich nicht verdreht, habe ich ihn auf einen Kochlöffel aufgerollt. Jetzt müsste sich die Konstruktion nur noch automatisch drehen, dann wäre sie perfekt. Eine alte Keksdose fix gefüllt mit ein paar Steinen aus dem Garten, das hält bombenfest!

Jerseystreifen aufgerollt

Wenn der Jersey noch einen Viskose-Anteil besitzt oder sich störrisch verhält, sprühe ich ihn mit etwas Bügelstärke ein und bügle ihn schön glatt. Alternativ kann etwas Stickvlies von Avalon in Wasser aufgelöst werden. Anschliessend wird die magische Mischung auf den Stoffstreifen aufgesprüht. Das habe ich allerdings bis jetzt noch nicht ausprobiert, es soll aber eine grosse Hilfe sein, um dem Stoff mehr Festigkeit zu verleihen.

Einfassung Halsausschnitt

Zwischendurch habe ich während des Nähens vergessen das Band rechtzeitig vom Kochlöffel abzurollen, deshalb ist die Einfassung stellenweise etwas strammer.

Die Einstellungen und das Garn

Die Einfassung ist mit den beiden Nadeln links und mitte gecovert. Für die Fäden habe ich Alcazar 40, ein Stickgarn, verwendet, welches mir meine Mutter geschenkt hat. Ich gehe davon aus, dass das Garn älter ist und würde wohl kein zweites Mal damit nähen. Es ist bei älterem Garn möglich, dass es reisst, sich auch kräuselt oder die Farbe stark an Brillanz einbüsst. Ja, der Zahn der Zeit nagt sogar an unserem guten Garn, wer hätte das gedacht?

Für den Greiferfaden habe ich Madeira Aerofil Näh- und Ziergarn Nr. 8722 verwendet.

Die Einstellungen für meine Elna Easycover:
Nadeln li/mi: 8/8
Greifer: 1
Fussdruck: 1.3
Diff.: 1.5
Stichlänge: 3.5

Fazit

Ich muss mich eingehender mit der Anpassung von Schnittmustern beschäftigen. Wenn alles klappt besuche ich ab nächsten Monat einen Schnittmusterkonstruktionskurs. Dazu wird es bestimmt einen Beitrag geben, versprochen!

Stoffe T-Shirt: Stoffladen Letten in Kaiserstuhl (CH), Creashphere in Regensdorf (CH)
Garne: Alcazar No. 40 und Madeira Aerofil 8722
Bluse: Burda 7/2010 Nr. 122
Stoffe der Bluse: Karlotta Pink

4 Kommentare

Lu Mai 27, 2017 - 17:45

Steht dir gut. ??

Antworten
Chrissie Mai 27, 2017 - 17:51

oh danke :-). lucie meine (fast) einzige kommentatorin *hihi

Antworten
Barbara Mai 27, 2017 - 22:33

Hallo! Das Ergenbis ist doch toll geworden! Ich Cover auch mit der Elna und würde sie wohl nicht mehr benutzen, wenn ich nicht über Tanja’s Blog gestolpert wäre! Es ist auch jetzt noch oft mühsam (und Probenähte freuen mich nicht so richtig), aber es wird!
Übrigens, die Farbe ist toll!!
Barbara

Antworten
Chrissie Mai 28, 2017 - 7:46

liebe barbara
vielen dank für deinen kommentar :-). ja die gruppe ist wirklich ein wahrer segen. schön, dass du die elna behalten hast :-).
lg
chrissie

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.