Mercerie und Kurzwaren oder die Nadel im Heuhaufen

by Chrissie

Wo sind all die guten Fachgeschäfte geblieben?
(Und nein, ich meine damit nicht die zahlreichen Online-Shops die wie Pilze aus dem Boden schiessen.)

Wie kam es zu diesem Beitrag?

Schuld daran ist eigentlich die Tatsache, dass ich die Pfaff creative icon für den Nähpark drei Monate lang zum Test ausprobieren darf. Für mich eine grosse Gelegenheit über die ich mich sehr freue. Um die zahlreichen Möglichkeiten zu erforschen, welche die Pfaff creative icon bietet benötige ich noch einiges an Material.

Auf der Suche nach einer Schmetz Wing-Nadel (oder Hohlsaumnadel)

Ich gebe es zu, ich bin eine Romantikerin. Auch wenn man mich auf den ersten Blick nicht so einschätzen würde. Aber ich mag Stickereien und Blumen sowieso. Lochstickereien erinnern mich an das Nachthemd meiner lieben Grossmutti. Damals gab es noch solch hübsche Nachtwäsche die aussah, als hätte man Blumen ausgestreut.

Das ist der Grund weshalb ich auf der Suche nach der passenden Nadel für diesen Stich war. (Ich habe erst später festgestellt, dass die Hohlsaumnadel im Inspira-Nadelset mit dabei gewesen wäre.) Diese spezielle Nähnadel weist eine Schwertform auf und ist dafür verantwortlich, dass während dem Nähen die notwendigen Löcher in den Stoff gestochen werden und ein Lochmuster oder eben einen Hohlsaum (in Englisch Heirloom-Stitches) ergeben.

Ich habe drei Fachgeschäfte für Stoff und Kurzwaren aufgesucht und einige Telefonate gemacht. In keinem der drei Fachgeschäfte die ich aufgesucht habe war diese Nadel im Sortiment verfügbar.

Stickvliese

Kennst Du das? Du möchtest „noch rasch“ etwas fertigstellen und der letzte Rest Stickvlies „Stitch’n tear“ ist aufgebraucht? Andere Vliese hatte ich natürlich noch einige zur Hand. Im ersten Geschäft nahe der deutschen Grenze (ja ich lebe in der Schweiz) habe ich das Stoffgeschäft meines Vertrauens aufgesucht. Die Chefin meinte sie hätten kein Vlies zum Abreissen und zudem sei das sowieso nicht zu gebrauchen. Sie selbst verwende nur das selbstklebende Vlies. Meine neue Overlock-Maschine Bernina L460 die ich vorhabe zu kaufen wollte sie mir auch noch ausreden.
Als Kundin bin ich eigentlich immer davon ausgegangen, dass mir die Freiheit zusteht selbst zu entscheiden was ich wofür benötige.

Lange Rede kurzer Sinn: Ich habe meine zweitägige Suche entnervt abgebrochen.

Die Wirtschaft im eigenen Land unterstützen! Ja gerne, aber wie?

Nach der ganzen Sucherei und der einerseits unfreundlichen und andererseits unkompetenten Bedienung bin ich nach Hause gefahren.  Es war mir wirklich ein Anliegen die umliegenden kleineren Verkaufsgeschäfte zu unterstützen und meine Ware nicht immer in Deutschland online einzukaufen. Solche Erlebnisse aber nehmen einem jegliche Freude. Nebenbei sei noch erwähnt, dass ich in meinem Heimatland einkaufen wollte ungeachtet der Tatsache, dass die meisten Waren einen Drittel bis die Hälfte mehr kosten. Wenn ich aber in einem Fachgeschäft (welches auch noch Original-Burdastoffe verkauft) nach einem Badegummi frage und mir dann zur Antwort gegeben wird ich könne auch einen normalen Gummi verwenden, dann schwindet die Hoffnung auf eine kompetente Beratung rasant.

Badegummi wird für Badekleider verwendet da dieser chlor- und salzwasserbeständig ist.

Ab an den Computer

Nach dieser Odysee habe ich mich an den Computer gesetzt und die Webseite vom Nähpark aufgerufen. Mit ein paar Klicks war meine Bestellung vollständig. Aber das Beste zum Schluss: Als Schweizerin mit einer deutschen Adresse nahe der Schweizer-Grenze wird auch die deutsche Mehrwertsteuer problemlos zurückerstattet. Der Nähpark legt übrigens die Unterlagen für den Ausfuhrschein bereits ausgefüllt bei und die Lieferung erfolgt in den meisten Fällen in zwei Tagen. Besser geht es nicht.

Mea culpa!

Also man möge mir verzeihen aber ich hatte keine andere Wahl. Zumindest habe ich dann am nächsten Tag das Fleisch beim hiesigen Bauern eingekauft.

Betreffend der Fachgeschäfte ihn meiner Umgebung lasse ich mich aber gerne eines Besseren belehren. Also wenn Du ein gutes Fachgeschäft für Stoffe und Kurzwaren kennst im Zürcher Unterland (das nicht nur Jersey und Jersey-Nähnadeln verkauft), dann immer her mit den Vorschlägen!

 

Nachtrag: Das Stoffgeschäft, welches Original-Burdastoffe verkauft hat jetzt eine ganz tolle Verkäuferin. Sie hat mich in Sachen Kleidungsstoffe prima beraten und kommt aus Deutschland. Am Sortiment ändert das aber leider auch nichts.

Hinterlasse einen Kommentar

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.