Erdbeer-Marie

by Chrissie

Mein erstes selbstentworfenes Schnittmuster!

Wie ist das Schnittmuster „Erdbeer-Marie“ entstanden?

Gut, dass mein Partner das AutoCAD im Schlaf beherrscht. Herzlichen Dank an dieser Stelle. Aber nun will ich Euch nicht mehr länger auf die Folter spannen, hier ist der erste Entwurf:

Kleid "Erdbeer-Marie"

Die Stoffe sind Patchworkstoffe aus England in 100% Baumwolle und sehr leicht. Ideal also für den Sommer.

Kleidung mit Stretchanteil mag ich natürlich auch sehr gerne, und verstehe deshalb den momentanen Hype. Trotzdem aber oder vielleicht gerade deshalb vermisse ich oft Baumwollkleider mit Rüschen und Spitzen. Mag sein, dass ich da etwas altmodisch bin, aber da stehe ich dazu.

Aufgesetzte Tasche

Die aufgenähte Tasche ist mit Spitze verziert und mit Muschelsaum angenäht. Die Ecken sind simple Briefecken. Zur Verstärkung habe ich ein dünnes Vliesofix an die Innenseite der Ränder aufgebügelt.

Halsausschnitt

Den Halsausschnitt habe ich mit dem Bandeinfasser (für Brother Innov-is 1250) eingefasst. Es ist eine etwas fummelige Angelegenheit und erfordert Übung. Vor allem bei sehr schmalen Bändern. Das Band wird auf 2.5 cm zugeschnitten und ergibt dann die effektive sichtbare Breite von 0.7 mm.

Knopfleiste

Die Rückseite besteht aus 2 Teilen und wird mit 3 Knöpfen geschlossen. Zum ersten Mal habe ich mit der Nähmaschine Knopflöcher genäht! Das funktioniert ganz gut. Der Knopf wird dabei hinten in den Nähfuss geklemmt und damit wird die exakt richtige Grösse des Knopfloches ermittelt. Und das alles noch automatisch! Ihr merkt, ich bin begeistert.

Spitzenbesatz

Der Sommer kann kommen!

 

Hinterlasse einen Kommentar

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.